Aktuelles

Corona-Selbsttest zu Hause      Informationen für Eltern

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,
neben der Anwendung der AHA+L-Regeln, sollen die Maßnahmen des Infektionsschutzes an den Schulen weiter ausgebaut werden und allen Schülerinnen und Schülern das regelmäßige Testen mit Corona-Laientests ermöglicht werden. Selbsttestungen können entscheidend dazu beitragen, dass Präsenzunterricht trotzdem möglich ist. Sie sind ein wichtiger Baustein und ergänzen die anlassbezogenen Tests, die natürlich auch weiterhin in konkreten Verdachts- und Infektionsfällen stattfinden.
Gerade Grundschulkinder haben in den vergangenen Monaten immer wieder eindrucksvoll bewiesen, wie gut sie sich auch auf schwierige Situationen einstellen können. Dazu kommt, dass es voraussichtlich auch in anderen gesellschaftlichen Bereichen immer wieder Anlässe geben wird, die einen Corona-Laientest erforderlich machen. Es ist also davon auszugehen, dass diese Tests für uns alle ein Stück „Normalität“ werden, so lange sich das Virus weiter ausbreitet.

Damit Sie den Test zu Hause mit Ihrem Kind durchführen können, benötigt die Schule Ihr Einverständnis, denn erst dann erhält Ihr Kind das Testkit für den Corona-Laientest von der Schule.  Die Einverständniserklärung finden Sie hier:

https://grundschule-ankum.de/files/2021/03/Anlage_I_MK_Selbsttests_v01_soe.pdf

Den Corona-Laientest können Sie selbstständig und ohne medizinische Fachkenntnisse, nach der Anleitung des Herstellers mit Ihrem Kind zu Hause vor dem Schulbesuch durchführen. So können im Idealfall Kinder, die sich bereits mit dem Corona-Virus infi ziert haben und noch keine typischen Symptome zeigen, durch einen positiven Corona-Laientest frühzeitig erkannt werden.
Beim Vorliegen eines negativen Testergebnisses kann Ihr Kind die Schule besuchen.
Bei Vorliegen eines positiven Testergebnisses bei Ihrem Kind handelt es sich zwar erst einmal nur um einen positiven Verdachtsfall, Ihr Kind muss dennoch zu Hause bleiben.

Folgende Schritte müssen Sie nun ergreifen:
1. Sie melden zuerst das positive Testergebnis unverzüglich der Schulleitung. Die Schulleitung meldet gemäß der §§ 6 und 8 IfSG den Verdachtsfall beim örtlich zuständigen Gesundheitsamt.
2. Danach kontaktieren Sie Ihren Hausarzt bzw. Ihre Hausärztin oder ein Testzentrum, um einen PCR-Test zur Abklärung des Infektionsverdachts zu verabreden. Hier wird Ihnen Ihr Hausarzt bzw. Ihre Hausärztin oder die Mitarbeiterin bzw. der Mitarbeiter im Testzentrum das weitere Vorgehen erläutern.

Haben Sie vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Der Unterricht vor Ort findet auch nach den Osterferien in Szenario B statt

Die Kinder kommen im Wechsel zur Schule. Es muss auf dem Gelände der Grundschule Ankum und auf dem Parkplatz eine Mund-Nase-Bedeckung getragen werden. Die Kinder müssen bis zum 18.04.2021 auch im Unterricht eine solche Bedeckung tragen.

Der Unterricht findet nach Stundenplan statt. Längstens von 8.00 Uhr bis 12.45 Uhr. Um 7.45 Uhr startet der offene Anfang.
Es finden keine Ganztagsangebote und kein Mittagessen statt.

Ebenso findet kein Sport und Schwimmunterricht statt.

Die Randstundenbetreuung findet statt. Das heißt, die Kinder die zur Betreuung in der ersten oder in der fünften Stunde angemeldet sind, werden auch betreut. Das sollte aber auf das notwendige Maß begrenzt werden.

Es findet täglich von 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr eine Notbetreuung statt. Beachten Sie bitte, dass die Busse bereits um 12.45 Uhr fahren.

Die Notbetreuung dient dazu, Kinder aufzunehmen, deren Eltern in einem Berufszweig von allgemeinem öffentlichem Interesse tätig sind. Sie ist auf das notwendige und epidemiologisch vertretbare Maß zu begrenzen.

Ein Anmeldeformular finden Sie hier:

https://grundschule-ankum.de/files/2021/01/Antrag-Notbetreuung.docx

 

Oberste Devise ist, Kontakte zu beschränken.

Es wird empfohlen, Elterngespräche und Gremiumsitzungen möglichst als Telefon- und Viedeokonferenzen stattfinden zu lassen. Persönliche Kontakte sollen auf ein notwendiges Maß beschränkt werden.

 

Erkältungssymptome: Darf mein Kind in die Schule?

https://grundschule-ankum.de/files/2020/10/2020.09.21._Plakat_Schule_Erkaeltungssymptome_DIN_A4_Eltern_v07_RZ.pdf

Zur Eindämmung der Corona Pandemie gelten folgende Regeln:

  • Die Kinder müssen eine Mund-Nase-Bedeckung auf den Fluren und auf dem Schulhof tragen.
  • Die Pausen finden versetzt und auf verschiedenen Bereichen des Schulhofes statt.
  • Die Kinder der verschiedenen Jahrgänge sollen sich am Vormittag nicht mischen. Im Ganztag dürfen je zwei Jahrgänge zusammenkommen.
  • Für die Kinder gelten im Unterricht keine Abstandsregeln. Die Lehrerinnen und Lehrer sollen aber Abstand halten.
  • Eltern dürfen ihre Kinder leider nicht zum Klassenraum begleiten oder dort abholen Bei Gesprächsbedarf oder anderen Anliegen melden Sie sich bitte im Vorfeld bei der Klassenlehrerin oder im Sekretariat, so dass Termine vereinbart werden können. Bitte kommen Sie selbst nur in Ausnahmefällen ins Schulgebäude.

Genauere Informationen erhalten Sie auf der Internetseite des Kultusministeriums:

www.mk.niedersachsen.de