Sie sind hier:

Protokoll der Mitgliederversammlung (25.02.2019)

Datenschutzhinweise

Protokoll der Mitgliederversammlung (26.02.2018)

Neues vom Förderverein

Protokoll der Mitgliederversammlung (20.02.2017 )

Protokoll der Vorstandssitzung (23.05.16)

Protokoll der Mitgliederversammlung (02.03.2015)

Protokoll der Mitgliederversammlung (10.02.2014)

Allgemein:

Startseite

Kontakt

Neue Beiträge

Impressum

Förderverein der Grundschule Ankum investiert in Spielgeräte für die Pausen

In der Grundschule Ankum wird in letzter Zeit verstärkt das Augenmerk auf den für den 01.02.2016 geplanten Umzug in ein anderes Schulgebäude gerichtet. Unabhängig davon sollen sich natürlich auch in den letzten Monaten am alten Standort die Kinder gut aufgehoben und wohl fühlen. Dazu gehört insbesondere auch eine angemessene Ausstattung mit Spielgeräten und –materialien für die Pausen. Deshalb gehen seit längerem die Überlegungen dahin, dass nicht mehr in Dinge investiert werden soll, die ortsgebunden wären.
Dem entsprechend wurde auch auf der letzten Mitgliederversammlung des Fördervereins der Grundschule Ankum der Beschluss gefasst, in mobile Pausenspielgeräte zu investieren, die auf jeden Fall auch zum neuen Standort mitgenommen werden sollen. Dafür wurden bis zu 800 € zur Verfügung gestellt. Die Lehrkräfte Lea Brake, Julia Krömer und Birgit Sundarp kümmerten sich um die Auswahl und Beschaffung der Spielsachen. In diesem Fall wurden auch besonders die Spielwünsche der jüngsten Schülerinnen und Schüler berücksichtigt und eine größere Menge an Sandspielgeräten gekauft. Aber auch für die größeren ist etwas dabei: Stelzen, Hopper, Sommerski, Ballwurf- und –fangspielgeräte usw.. Sie bieten neben der bereits vorhandenen Ausstattung vielfältige Möglichkeiten, Geschicklichkeit und Körperkoordination zu üben und zu beweisen.
Die Grundschule Ankum bedankt sich ganz herzlich für das große Engagement ihres Fördervereins. Die Unterstützung der Schule geschieht auf sehr unterschiedliche Weise, häufig auch in der Mitfinanzierung schulischer Projekte und Veranstaltungen, die ohne den Förderverein kaum in der gewünschten Form durchgeführt werden könnten.

Im April 2011 konnte der Förderverein sein 15-jähriges Bestehen feiern. Das war Anlass genug, sich auf dem Ankumer Dorffest zu präsentieren. Seit Bestehen des Vereins setzt er sich dafür ein, die Schule als Erlebnisort zu gestalten und die Lernfreude der Kinder zu fördern. Durch Mitgliedschaften und Spenden konnten bis heute zahlreiche Wünsche und Projekte verwirklicht werden. Unter anderem lag es dem Verein sehr am Herzen, die Schulhofgestaltung voranzutreiben. Wie Sie sehen können, sind dort einige Geräte für die körperliche und sportliche Betätigung aufgestellt worden. Aber auch im kleinen Umfeld sowie für neue Bücher für die Schülerbücherei gab der Förderverein eine Finanzspritze. Regelmäßige Kosten, z. B. für die Anschaffung eines Adventskranzes oder die Übernahme der Kosten für die Busfahrt der evangelischen Kinder an Buß- und Bettag nach Nortrup-Loxten, gehören ebenso zu den Leistungen, die der Förderverein trägt.

Seit Beginn des Schuljahres 2011/12 hat die Grundschule Ankum eine eigene Schulband. Diese Musikarbeitsgemeinschaft wurde durch kräftige Finanzspritzen gefördert. Unter anderem stellte der Förderverein Geld für die Anschaffung eines Schlagzeugs zur Verfügung. Dank unterstützender Sponsoren vervollständigte sich die Ausstattung der Ankumer Grundschulband Schritt für Schritt. Der Förderverein übernahm einen Teil der Kosten für den Kauf einer E-Gitarre. Aktuell wurde die Anschaffung einer Head-Set-Anlage mit Verstärker unter anderem durch den Förderverein finanziert. Die Einsatzmöglichkeiten sind hier sehr variabel, somit einsetzbar in der Theater-AG, in den Bereichen von Wort- und Gedichtbeiträgen, im Chorgesang.

Dies soll nur einen kleinen Teil der Arbeit des Fördervereins seit Bestehen umreißen. Schauen Sie doch einfach einmal in den Flyer oder informieren Sie sich hier auf der Homepage.





Erscheinung im Bersenbrücker Kreisblatt am 29.02.2012

1000 Euro für den Förderverein der Grundschule


Geschrieben von: Thomas Oeverhaus Mittwoch, den 29. Februar 2012 um 14:42 Uhr

Ankum. (to) Der Förderverein der Grundschule Ankum konnte vor einigen Tagen einen symbolischen Scheck über 1000 Euro in Empfang nehmen. Die Fußballer der „Alten Herren“ des SV Quitt Ankum hatten anlässlich ihrer jährlichen „Königssingen-Aktion“ am Abend vor dem Dreikönigstag nicht nur Mettwürste (für den anschließenden Verzehr), sondern auch wieder Bargeld „ersungen“.


Foto: Thomas Oeverhaus

800 Euro kamen diesmal auf diesem Wege zustande, der gespendete Betrag der „Alten Herren“ wurde von Clemens Seelmeyer aus Ankum auf 1000 Euro „nach oben abgerundet“. Der Förderverein unterstützt bei der Neuanschaffung von Spiel- und Sportmaterialien sowie Unterrichtsmaterialien über den normalen Standard, der Finanzierung von kulturellen Veranstaltungen oder auch der Realisierung von Gemeinschaftsveranstaltungen wie Fest oder Ausflüge.

Udo Kliewe, Heike Burlage und Bernhard Baune vom Vorstand des Fördervereins dankten den Quittlern und Clemens Seelmeyer für ihr „sängerisches Engagement“, seitens der Grundschule freuten sich auch Rektor Josef Gäbken und seine Stellvertreterin Liane Bunke – verbunden mit einem großen „Danke schön“ - über den Geldsegen. Unser Foto zeigt die Vereins- und Schulvertreter zusammen mit Alte-Herren-Präsident Heinz-Georg Berens (zweiter von links) und Clemens Seelmeyer (vierter von links).



Erscheinung im Bersenbrücker Kreisblatt am 18.01.2012:

Schulband hat jetzt den richtigen „Sound“

Geschrieben von: Thomas Oeverhaus Mittwoch, den 18. Januar 2012 um 14:00 Uhr

Grundschule Ankum komplettiert ihr technisches Musikinventar

Ankum. (to) Nicht nur die „Rockenden Küken“, die neue Musikband der Ankumer Grundschule, profitiert von einer großzügigen Bezuschussung durch Schulförderverein und RWE – auch die Theater-AG der Grundschule freut sich über die Anschaffung von „Head-Sets“ und einer professionellen Verstärkeranlage. Jetzt steht einem fetzigen Sound der Musikstücke durch die „Rockenden Küken“ nichts mehr im Wege.




Mitglieder der Theater-AG probierten bei der Übergabe die neuen „Head-Sets“ gleich aus. Unser Foto zeigt die jungen Schauspieler zusammen mit Vertretern der Grundschule, des Fördervereins und Stephanie Westermann-Freese von der RWE. (Foto: Thomas Oeverhaus)Bei der Übergabe der Gerätschaften im Beisein von Rektor Josef Gäbken, Vertretern des Fördervereins und des Lehrerkollegiums, ging ein großer Dank an Stephanie Westermann-Freese von der RWE, die das Projekt nachhaltig und intensiv begleitet hatte. Bei der Vorstellung der neuen Technik wurde darauf hingewiesen, dass die Einsatzbereiche der modernen „Head-Sets“ – also Mikrophone, die dank einer Halterung bequem am Kopf getragen werden – sehr weit gefächert sind. Die Sänger können ihre Liedervorträge jetzt „frei“ und ohne Mikro in der Hand gestalten, was dazu führt, dass auch Musicals ins Programm aufgenommen werden können. „Solisten können dank der neuen Technik so verstärkt werden, dass sie sich gesanglich durchsetzen, was ansonsten im Grundschulalter kaum oder gar nicht möglich ist“, war von Vertretern des Fördervereins zu erfahren. Auch für die schuleigene Theater-AG ermöglichen die „Head-Sets“ samt Verstärkeranlage eine deutlich bessere Akustik für die Aufführungen, so dass auch stimmlich schwächere Schüler sich ganz auf ihre schauspielerische Aktivität konzentrieren können.

Obendrein kann die neue Technik auch in anderen Bereichen des Schullebens – bei Wortbeiträgen, Gedichtvorträgen, szenischem Spiel oder auch Lesewettbewerben – eingesetzt werden und ermöglicht so eine bessere Modulation und dadurch eine optimale Einbindung der Schüler in das Geschehen. Nicht zuletzt, so wurde bei der Präsentation deutlich, stellt das Kennen lernen und beherrschen der modernen Gerätschaften für die Kinder eine große Motivation dar und schafft auch auf diese Weise neue, gute Voraussetzungen zum Lernen.

Seit Beginn des Schuljahres 2011/12 hat die Grundschule Ankum eine eigene Schulband, die derzeit aus 14 Kindern aus den vierten Klassen besteht. Einmal in der Woche treffen sich die jungen Musikliebhaber, um mit Bandinstrumenten Musik zu machen.

Der vollständige Artikel aus der NOZ ist hier zu finden.





Ankum: 1000 Euro für Förderverein der Grundschule

Landjugend Druchhorn spendet
Ankum. Mit einer Spende in Höhe von 1000 Euro überraschte die Landjugend Druchhorn den Förderverein der Grundschule Ankum.
Der Betrag stammt aus dem Verkauf von Eintrittskarten für das „Maiskolbenfest“, das die Druchhorner Landjugend seit 40 Jahren jeden Herbst organisiert. Udo Kliewe und Karin Nierhoff-Wiemann vom Vorstand des Fördervereins nahmen den symbolischen Scheck gerne entgegen.

„Mit dem Geld unterstützt ihr die Arbeit unseres Fördervereins und leistet einen Beitrag, die Schule als Erlebnisort zu gestalten und die Lernfreude der Kinder zu fördern“, sagte Kliewe bei der Scheckübergabe in der Druchhorner Schule.

Als Vorsitzender erklärte er die Aufgaben des Fördervereins und wies darauf hin, dass die Druchhorner Spende in neue Bücher für die Schulbücherei fließen werde.

„Als wir von der Spende aus Druchhorn hörten, haben wir uns sehr darüber gefreut. Es macht sehr viel Spaß, vor allem dann, wenn man eine breite Unterstützung, wie jetzt durch die Landjugend Druchhorn, für die Arbeit des Fördervereins erfährt“, merkte der Fördervereinsvorsitzende an.

(aus: NOZ: 22.03.2011)

Die Schulhofgestaltung der Grundschule Ankum kann sich sehen lassen. So wurde in den letzten drei Jahren fleißig überlegt, wie man denn Schule als Erlebnisort gestalten könnte. Hierfür wurde eigens eine "Fachkonferenz Schulhofgestaltung" eingerichtet. Dieser gehörten Vertreter des Fördervereins, des Schulelternrats und des Lehrerkollegiums an. So traf man sich am 26.02.2007 das erste Mal. Es standen grundsätzliche Überlegungen zur Ausgestaltung des Schulhofes an. Die Projekte wurden in einem Gesamtplan dargestellt, ein Ortstermin wurde anberaumt in Sachen Feuerwehrzufahrt. Am 25.06.2007 traf man sich dann das nächste Mal. Der Förderverein erklärte sich unter anderem bereit, die Ballwurftonne als Spielgerät mitzufinanzieren. Am 03.09.2007 fand das nächste Treffen statt. Noch im gleichen Monat kam dann der Vorstand des Fördervereins zu seiner Sitzung zusammen. Es wurde beschlossen, ein Kostenvoranschlag für die Spielelandschaft nach einer Skizze des Schulhofgestaltungsteams einzuholen, weitere Sitzungen der "Fachkonferenz Schulhofgestaltung" und des Vorstands des Fördervereins folgten.

Im Juni 2008 war es dann endlich soweit. Die Finanzierung stand und somit wurde die Spielelandschaft als erstes Spielgerät aufgebaut, schließlich folgte nach und nach der Aufbau weiterer Spielgeräte. Eine Maltafel wurde am Abstellhäuschen, welches auf der Rasenfläche des Schulgartens steht, angebracht, Zusatzgeräte wurden von der Paul-Moor-Schule auf dem Rasen vor dem Schulgarten aufgebaut. Im Anhang werden die Spielgeräte noch einmal fotoristisch dargestellt.







Förderverein der Grundschule Ankum mit neuem Vorstand

Ankum. (to) Der Förderverein der Grundschule Ankum e.V. konnte im Jahr 2009 sprichwörtlich eine Menge „bewegen“, wie in der diesjährigen Mitgliederversammlung bekannt wurde.

Der neue Vorstand engagiert sich für den Förderverein Grundschule Ankum. Heike Burlage, Liane Bunke, Udo Kliewe, Karin Nierhoff-Wiemann und Bernhard Baune (von links). Es fehlt Mark Paulmann. (Foto: Thomas Oeverhaus)Aus dem Jahresbericht des Vorsitzenden Udo Kliewe ging hervor, dass beispielsweise die Schulhofgestaltung weiter vorangekommen sei. So wurden die Spielelandschaft, ein Kletterturm, die Ballwurftonne, Balancier- und Reckstangen sowie ein Kletternetz für die Kinder zur Verfügung gestellt, um sich dort in den Schulpausen körperlich „aktiv“ zu beschäftigen und den Bewegungsdrang der Kinder zu befriedigen.



Seitens des Fördervereins wurden auch im vergangenen Jahr die Kosten für die Busfahrt zum Buß- und Bettaggottesdienst nach Norturp-Loxten, der Adventskranz für das Schulgebäude, die Anschaffung von Dominosteinen und „T-Hoppern“ Lautsprechern, Festzeltgarnituren, Bastelmaterialien und ein Skelettmodell für den Sachkundeunterricht angeschafft.



Auch für dieses Jahr hat sich der Förderverein wieder einiges vor die Brust genommen, so beispielsweise eine Medienstation für das Erweiterungsgebäude der Grundschule, Stehtische für Feste und Veranstaltungen, oder auch die Anschaffung von „Moonhoppern“. In Kürze wird eine weitere Sitzung des Fachausschusses für die Schulhofgestaltung stattfinden, um dieses Vorhaben nun zum Abschluss bringen zu können. So ist geplant, vor der Kirchenburgmauer Balancierbalken aufzustellen.

Damit der Förderverein auch weiterhin aktiv eine Beitrag leisten kann, die Schule als Erlebnisort zu gestalten und die Lernfreude der Kinder zu fördern, ist man auf die Unterstützung der Eltern durch Spenden, Mitgliedschaft oder Mitarbeit im Verein angewiesen.



Bei den diesjährigen Vorstandswahlen konnte erfreulicherweise der Vorstand um zwei Beisitzerposten erweitert werden. Die Wahlen zum Vorstand ergaben folgendes Ergebnis: Vorsitzender Udo Kliewe, Stellvertreter Mark Paulmann, Kassenwartin Ulrike Nierhoff-Wiemann, Schriftführer Bernhard Baune, Beisitzer Liane Bunke und Heike Burlage.



"Hallo Ankum" Ausgabe Sommer 2009



Bersenbrücker Kreisblatt (15. Juni 2009)